Leitseite
Alleinerziehende nicht allein gelassen
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Alleinerziehende nicht allein gelassen

Düren, den 08.10.2019

Düren. Aus Beratungsgesprächen mit Alleinerziehenden weiß Christina van Essen, Frauenbeauftragte der Stadt Düren, wie auch ihre Kolleginnen aus dem Netzwerk für Alleinerziehende, dass viele Fragen zur Rechtsberatung bestehen. Daraufhin bietet das Netzwerk für Alleinerziehende eine Informationsveranstaltung mit der Rechtsanwältin Ruth Bohnenkamp an mit dem Thema „Durchblicken – Alleinerziehende und ihre rechtlichen Ansprüche“ am Dienstag, dem 29. Oktober, 18 Uhr, im Papst-Johannes-Haus in Düren. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anwältin Ruth Bohnenkamp(links) im Gespräch mit Christina van Essen vom Frauenbüro der Stadt Düren. Foto: Stadt Düren

Anwältin Ruth Bohnenkamp(links) im Gespräch mit Christina van Essen vom Frauenbüro der Stadt Düren. Foto: Stadt Düren

„Ich kenne die Probleme der Alleinerziehenden“, unterstreicht Referentin Ruth Bohnenkamp, die auch regelmäßig Vorträge zu rechtlichen Themen in der VHS hält und mehrere Ratgeber für die Stiftung Warentest verfasst hat. „Ich kann schwierige Sachverhalte so erklären, dass sie auch für juristische Laien verständlich sind.“ Beste Voraussetzungen also für einen informativen und verständlichen Informationsabend, an dessen Ende einige Netzwerkmitglieder für Fragen zur Verfügung stehen. Auch die Expertin beantwortet nach ihrem Vortrag über die wichtigsten Rechts- und Steuerthemen für Alleinerziehende gerne Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer.

 

Unterhalt, Steuern und Wohnungssituation – das sind Themen, die bei Alleinerziehenden immer wieder vorkommen. Auch Ruth Bohnenkamp findet, dass der Gesetzgeber insbesondere auch steuerlich noch mehr für Alleinerziehende  tun  könnte, um deren Situation zu verbessern.  „Alleinerziehende müssen Job, Kindererziehung, Haushalt, Finanzen oft allein regeln. Viele leben am Rande des Existenzminimums.“

Für Christina van Essen ist auch die Wohnungssituation im Dürener Raum für Alleinerziehende nicht einfach. Deshalb geht es an dem Informationsabend um ein weitgespanntes Themenfeld, das von Unterhaltsleistungen, Kinderzuschlag, Wohngeld bis hin zu Renten reicht, alles unter rechtlichen Aspekten beleuchtet.

Auf Anfrage mit vorheriger Anmeldung (Frauenbüro der Stadt Düren, Tel.: 02421 25-2261) ist an dem Informationsabend auch Kinderbetreuung möglich.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Bürgerservice, Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren