Leitseite
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Düren, den 13.01.2017

Düren. Am Valentinstag, dem 14. Februar, 14 Uhr, beteiligt sich die Stadt Düren zum dritten Mal an der Aktion „One Billion Rising“ - eine Milliarde Menschen erheben sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen-, bei der bundesweit über 200 Städte und weltweit über hundert Nationen mitmachen. Das Migranten-Netzwerk gegen häusliche Gewalt Goldrute e.V. ruft diesmal in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises, mit dem Dürener Frauenbüro, mit „Frauen helfen Frauen Düren“ und mit dem Dürener Frauenforum dazu auf, an diesem Tag gemeinsam auf dem Kaiserplatz ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.

„Stopp!“ ist eine der ausdrucksstarken Bewegungen des Tanzes.

„Stopp!“ ist eine der ausdrucksstarken Bewegungen des Tanzes.

„Kannst du den Tanz noch? Wie war das mit dem ‚Stopp‘?“ Gemeinsam versuchen sich die Organisatorinnen an den Ablauf des Tanzes „Break the Chain“  -„Spreng die Kette“ zu erinnern, rekapitulieren die einzelnen Bewegungen und stellen schnell fest: „Das kriegen wir schon wieder hin!“ Dabei helfen auch kostenfreie Termine zum Einüben des Tanzes im Großen Saal der Evangelischen Gemeinde zu Düren am 19. Januar sowie am 02. und 09. Februar jeweils von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr, zu denen man sich per SMS unter 015777023082 unter Angabe des Namens und des gewünschten Termins verbindlich anmelden kann.
Die Organisatorinnen weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Übungstermine Angebote sind, keine Pflichtvoraussetzung, um beim Tanz dabei zu sein. Jeder kann mitmachen und findet sich schnell in die Bewegungen des Ausdruckstanzes hinein.

Anlass für die Aktion am Valentinstag ist die erschreckende Tatsache, dass weltweit ein Drittel aller Frauen und Mädchen im Laufe des Lebens körperliche oder seelische Gewalt erfahren, nach der Statistik der Vereinten Nationen sind das eine Milliarde Menschen, „one billion“ in englischer Sprache.
Das gemeinsame Tanzen weltweit ist ein starkes Zeichen der Solidarität mit diesen Frauen, es macht sensibel für das Thema und stellt eine Stärkung des Selbstbewusstseins der Frauen dar. Ein kraftvoller Tanz, der alle anspricht, darin sind sich die Organisatorinnen einig. Sie werden wieder die Schülerinnen und Schüler der Schulstadt Düren dazu einladen, die bereits bei den ersten Aktionstagen in Düren stark vertreten waren, und hoffen auch auf  rege Teilnahme von Männern an dem Tanz.
Bürgermeister Paul Larue und Landrat Wolfgang Spelthahn haben diesmal wieder die Schirmherrschaft übernommen.
„Auch wenn es heiter und beschwingt zugeht: diese Aktion ist eine ernste Ansage! Angesichts der Eskalationen von Gewalt – leider auch in unserer Stadt – sind wir alle gefragt, Gewalttätigkeiten entschieden entgegenzutreten!“, sagt Bürgermeister Paul Larue, der fest vorhat, am 14.02., 14 Uhr tanzend auf dem Kaiserplatz mit dabei zu sein.  

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
www.facebook.com/OneBillionRisingDueren
www.goldrute-ev.de/veranstaltungen/one-billion-rising-obr-dueren
www.onebillionrisingdeutschland.org
 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur, Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren

Infobrief

Abonnieren Sie hier den wöchentlichen Infobrief um keine Pressemeldung mehr zu verpassen.

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241

Kontaktformular