Leitseite
Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in der Praxis
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in der Praxis

Düren, den 30.01.2017

Düren. Viele Menschen möchten für den Fall einer Krankheit Handlungsfähigkeit sicherstellen, um eine gesetzliche Betreuung zu vermeiden. Hierzu werden häufig General- bzw. Vorsorgevollmachten erteilt.

Dadurch werden im Ernstfall für den Bevollmächtigten nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten begründet, die Quelle zahlreicher Konflikte sein können, z.B. wenn der Bevollmächtigte umfangreich Geldgeschäfte tätigt oder mehrere Bevollmächtigte unterschiedlich agieren. In einer Patientenverfügung können Anordnungen über die Fortsetzung oder den Abbruch einer medizinischen Behandlung für den Fall getroffen werden, dass man selbst nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. Der Vortrag klärt über die Rechtslage auf und gibt hilfreiche Tipps für die Praxis.

Der Vortrag der VHS Rur-Eifel mit anschließender Diskussion beginnt am 09.02.2017, um 19:00 Uhr. Anmeldung Tel.: 02421 25-2577 oder unter www.vhs-rur-eifel.de.

 

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren
Archiv
2012
2013
2014
2015
2016

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241