Leitseite
Rückbau der beschädigten Holzbrücke am Heerweg
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Rückbau der beschädigten Holzbrücke am Heerweg

Düren, den 17.11.2017

Düren. Wie das städtische Amt für Tiefbau und Grünflächen mitteilt, wird die derzeit infolge eines Anfahrschadens gesperrte Holzbrücke am Heerweg, die über die Bahnlinie Düren-Linnich führt, jetzt rückgebaut.

So soll in einem ersten Schritt das irreparabel geschädigte Mittelteil der Brücke über den Bahngleisen in der Nacht von Montag (20.11.2017) auf Dienstag (21.11.2017), während der nächtlichen Fahrpause der Rurtalbahn, freigelegt und herausgehoben werden. Bereits vorbereitende Arbeiten hierzu gab es bereits in den vergangenen Tagen. Inwieweit auch in dieser Nacht noch die beiden restlichen Brückenteile entfernt werden können, ist wegen der großen Instabilität des Mittelstückes nicht abzuschätzen.

Wann die Behelfsbrücke angeliefert, montiert und für den Verkehr freigegeben werden kann, steht noch nicht fest. Hier laufen momentan noch erforderliche Abstimmungen. „Eventuell müssen auch noch im Vorfeld Umbauarbeiten an den vorhandenen Auflagern der heutigen Brücke durchgeführt werden.“, erklärt Manfred Berger vom Tiefbauamt.

In der Nacht zum 8. Oktober 2017, hatte ein Schwertransport auf den Gleisen der Rurtalbahn den Brückenüberbau so schwer beschädigt, dass die Brücke nicht mehr standsicher war und umgehend für alle Nutzer gesperrt werden musste. Zudem wurden im Bereich der Rurtalbahn Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, um den Zugverkehr aufrecht zu erhalten.

 

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt
Archiv
2012
2013
2014
2015
2016

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241