Leitseite
Militärkonzert mit persönlichem Engagement
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Militärkonzert mit persönlichem Engagement

Düren, den 20.12.2012

Düren. Das 43. Wohltätigkeitskonzert im nahezu voll besetzten Haus der Stadt, musikalisch gestaltet vom Luftwaffenmusikkorps 3 aus Münster, war in mehrfacher Hinsicht ein großer Erfolg. Der Gesamterlös der von der Sparkasse Düren als Sponsor großzügig unterstützten Veranstaltung in Höhe von 5.700 Euro konnte jetzt jeweils zur Hälfte an den Weißen Ring und den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge verteilt werden.

Im Beisein von Bürgermeister Paul Larue (rechts) überreichte Oberst Andreas Hoppe vom Jagdbombergeschwader 31 "Boelcke" (2.v.links) Eva-Maria Eschbach vom Weißen Ring und Peter Kaptain vom Kreisverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge einen symbolischen Scheck über jeweils 2.850 Euro als Erlös aus dem Wohltätigkeitskonzert, das von der Sparkasse unterstützt wird, die durch Vorstandsmitglied Udo Zimmermann (links) vertreten war.

Im Beisein von Bürgermeister Paul Larue (rechts) überreichte Oberst Andreas Hoppe vom Jagdbombergeschwader 31 "Boelcke" (2.v.links) Eva-Maria Eschbach vom Weißen Ring und Peter Kaptain vom Kreisverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge einen symbolischen Scheck über jeweils 2.850 Euro als Erlös aus dem Wohltätigkeitskonzert, das von der Sparkasse unterstützt wird, die durch Vorstandsmitglied Udo Zimmermann (links) vertreten war.

"Wir wissen das sehr zu schätzen!", lobte Bürgermeister Paul Larue das persönliche Engagement von Oberst Andreas Hoppe, Kommodore des Jagdbombergeschwaders 31 "Boelcke", der Schirmherr der Veranstaltung ist und "neben allen anderen Aufgaben Jahr für Jahr ein hervorragendes Militärkonzert organisiert."
Über 2.850 Euro freuten sich Eva-Maria Eschbach, Außenstellenleiterin für den Kreis Düren-Jülich des Weißen Rings und Peter Kaptain, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Düren des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.
Eva-Maria Eschbach leitet seit 26 Jahren das Landesbüro des Weißen Rings in Düren. Da die Zusammenarbeit mit der Stadt Düren hervorragend klappt, hat sie sich dafür eingesetzt, dass das Landesbüro in der Rurstadt bleibt. Der Weiße Ring, so erläutert sie, erhält keine Unterstützung vom Staat, ist beim Einsatz für die Opfer von Kriminaldelikten auf Spenden, Mitgliedsbeiträge und Geldbußen angewiesen. Zu den vielfältigen Aufgaben des Vereins zählt die Begleitung von Opfern zu Polizei und Gericht, bei Bedarf das Finanzieren eines Therapeuten sowie die Unterstützung der Angehörigen von Opfern eines Verbrechens.
Auch Peter Kaptain bedankte sich im Namen des 1919 gegründeten Vereins Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge für die regelmäßige Unterstützung aus dem Erlös des Wohltätigkeitskonzerts, der 2,5 Millionen Kriegsgräber in vielen Ländern betreut und europaweit Jugendmaßnahmen durchführt, zurzeit in Russland und Lettland.
 
Oberst Andreas Hoppe sieht in dem Konzert in drei Bereichen einen Gewinn: Zum einen werde dadurch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Düren quer durch alle Ebenen weiter gepflegt, zum anderen erhalte die Bundeswehr durch das Konzert Gelegenheit, die Integration der Bundeswehr in die Gesellschaft darzustellen und drittens sei der wohltätige Zweck, in den der Konzerterlös fließt, Mitgewinner.
Er versprach, dass die Tradition weiter gepflegt wird.
Auch Udo Zimmermann vom Vorstand der Sparkasse Düren sicherte die Unterstützung der Sparkasse als Sponsor für das kommende Jahr zu.
Sabine Briscot-Junkersdorf, Marketing-Verantwortliche der Stadt Düren, die zusammen mit Oberleutnant Ralf Roeder die Konzerte plant, gab den 21. November 2013 als Termin für das nächste Wohltätigkeitskonzert bekannt.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt
Archiv
2012
2013
2014
2015
2016

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241

Kontaktformular