Leitseite
Erster Preis für ein stimmiges und ganzheitliches Projekt
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Erster Preis für ein stimmiges und ganzheitliches Projekt

Düren, den 10.12.2014

Düren. Nach der Auszeichnung als „Modellkommune E-Government“ im Rahmen des gleichnamigen Wettbewerbs des Bundesinnenministeriums hat die Stadt Düren jetzt mit ihrem Projekt der „Elektronischen Steuerabteilung“ einen weiteren Preis bei der Realisierung zukunftsweisender Projekte in kommunalen Verwaltungen erhalten - den INFOMA Innovationspreis 2014. Im Beisein von Bürgermeister Paul Larue überreichten jetzt Vertreter der INFOMA Software Consulting GmbH mit Hauptsitz in Ulm, den Preis, der mit 5.000,- Euro für den Gewinner dotiert ist.

(v.l.n.r.) Bürgermeister Paul Larue, Dagmar Mirbach, Doris Havertz (regioIT), Petra Rothkranz (Stadt Düren), Erhard Vanselow, Oliver Couvigny und Kai Eickmeier (beide INFOMA Software Consulting GmbH).

„Der Preis reiht sich ein in die Liste der erfolgreichen Aktivitäten der Stadt Düren zur Modernisierung der Verwaltung.“, freute sich Bürgermeister Paul Larue gemeinsam mit Erhard Vanselow, Leiter des Amtes für Finanzen, sowie Petra Rothkranz und Dagmar Mirbach von der Organisationsabteilung über die Auszeichnung. Das Nutzungsverhalten vieler Bürgerinnen und Bürger wandele sich, so Paul Larue, und so müsse auch die Verwaltung auf die sich verändernden Anforderungen reagieren. Onlineangebote, die es ermöglichen, 24 Stunden abrufbar zu sein, stünden daher bei der Verwaltungsmodernisierung ganz vorn.

Auf den „Rund-um-die-Uhr-Service“ setzt auch das neueste, jetzt ausgezeichnete städtische Projekt der „Elektronischen Steuerabteilung“. Bereits 2010 gab es erste Überlegungen zur Reorganisation der Steuerabteilung, die anschließend zu einer Organisationsuntersuchung führten. Die Einführung einer „Digitalen Steuerakte“, Prozessoptimierung und ein gesteuerter Telefon- und Publikumsverkehr mit Hotline und Front-Back-Office standen in dieser Phase in den Planungsvorgaben. Ein Jahr später stieg die Stadt Düren in ihrer Finanzsoftware auf ein neues System der Firma INFOMA um und konnte nach dem Wechsel der Stadt von der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale (KDVZ) zur regio IT aus Aachen mit ihrem neuen Partner die Pläne zur „Digitalen Steuerakte“ umsetzen.
„Die Digitalisierung bringt uns, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern einige Verbesserungen.“, weist Dagmar Mirbach vom Hauptamt der Stadtverwaltung auf die Vorteile der Umstellung hin. So ist jetzt eine Terminreservierung mit der Steuerabteilung online möglich, Steuerangelegenheiten können durch schnellere Zugriffszeiten zügiger bearbeitet werden und verschiedene Dienstleistungen sind jetzt 24 Stunden am Tag abrufbar.

Als ein stimmiges und ganzheitliches Projekt bezeichnete Oliver Couvigny, Geschäftsführer der INFOMA Software Consulting GmbH, das Dürener Modell. „Es zeigt vorbildhaft, wie IT im Rahmen einer mutigen Reorganisation von Abläufen und Prozessen mit Einsparpotential und zur Kundenzufriedenheit eingesetzt werden kann.“, so Couvigny. Dies hätte für Düren als Gewinner des INFOMA Innovationspreises 2014 den Ausschlag gegeben.

Die INFOMA Software Consulting GmbH arbeitet mit mehr als 1.000 Verwaltungen jeder Größenordnung zusammen und unterstützt mittels eigen entwickelter Software die Abläufe in kommunalen Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen, kirchlichen Institutionen, Museumsverwaltungen sowie Hochschulen. Die Preisträger ermittelt die INFOMA in Zusammenarbeit mit der Hochschule Harz - Hochschule für angewandte Wissenschaften.
Die drei bestplatzierten Einrichtungen erhalten ein Preisgeld, welches jeweils individuell für ein soziales Projekt vor Ort eingesetzt werden soll.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Bürgerservice

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren
Archiv
2012
2013
2014
2015
2016

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241