Leitseite
Handlungsfelder
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements

Das Thema Flüchtlinge bewegt viele Menschen. Unsere Stadt ist – wie viele andere Kommunen auch - Zufluchtsort für Flüchtlinge. Sie sind Krieg, Verfolgung und Armut entkommen. Oft nehmen sie große Gefahren auf sich, um sich und ihre Familien in Sicherheit zu bringen. Die Stadt Düren ist verpflichtet, sie aufzunehmen, und möchte dies umsichtig und gut tun. Viele Dürener Bürgerinnen und Bürger engagieren sich für Flüchtlinge. Dafür sind wir dankbar und möchten dazu beitragen, dass es gelingt. Denn die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge wird uns noch lange beschäftigen.

Damit Ehrenamtliche gezielt vermittelt werden können, bitten wir alle Interessierten darum, einen Kontaktbogen auszufüllen. So werden Angaben zur Person, Vorerfahrungen und persönliche Interessen schon beim Erstkontakt erfasst. Bitte senden Sie den unterschriebenen Kontaktbogen an die E-Mailadresse n.cekme(at)dueren.de  oder postalisch an die Stadtverwaltung Düren, Sozialamt, z.Hd. Frau Cekme, Wilhelmstr. 34 (City-Karree), 52349 Düren. Gerne können Sie den Kontaktbogen auch nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (Tel.: 25-2741) persönlich bei Frau Cekme (Zimmer 106a) abgeben.
Die Caritas Düren-Jülich hat in einem Leitfaden zusammengestellt, wie man sich für Flüchtlinge engagieren kann:

Wie kann ehrenamtliches Engagement aussehen?

Im Folgenden werden Bereiche vorgestellt, in denen ehrenamtliches Engagement möglich ist.

Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen

Viele Dinge, die für uns alltäglich sind, stellen für die Flüchtlinge zum Teil unlösbare Herausforderungen dar – oft allein durch die mangelnden Sprachkenntnisse, aber auch dadurch, dass die Abläufe bei uns anders sind als in ihrer Heimat. Hier benötigen viele Hilfe, z. B. bei Arztbesuchen und Behördengängen,

Gemeinsame Unternehmungen

Gemeinsame Aktivitäten mit Dürenerinnen und Dürener sind für Flüchtlinge aller Altersstufen, aber natürlich besonders für Kinder und Jugendliche wichtig, um Kontakte knüpfen zu können, den Stadtteil bzw. die Stadt kennen zu lernen und Anregungen und Informationen zu bekommen.

Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten

Wo Flüchtlinge und die lokale Bevölkerung miteinander in Kontakt kommen, werden Vorurteile und Hemmschwellen abgebaut. Begegnungsfeste helfen den Flüchtlingen, die Sprache zu vertiefen und Beziehungen zur Ortsbevölkerung aufzubauen.

Einführung in die deutsche Sprache

Der Erwerb und die Anwendung der deutschen Sprache sind für Flüchtlinge von zentraler Bedeutung. Ehrenamtliche könnten mit einem niederschwelligen Sprachangebot einen ersten Kontakt mit der deutschen Sprache ermöglichen und so Grundlagen für den Alltag vermitteln. Dies ist vor allem bei Flüchtlingen wichtig, die noch nicht an einem regulären Sprachkurs teilnehmen können.

Wohnraum suchen und Umzug begleiten

Die selbständige Wohnungssuche ist für Flüchtlinge häufig sehr schwierig. Eingeschränkte Sprachkenntnisse und Hemmungen erschweren einen Kontakt zu Vermietern oder Wohnungsbaugesellschaften. Sie können Flüchtlinge, die nicht mehr verpflichtet sind, in städtischen Übergangswohnheimen zu leben, dabei unterstützen, passenden Wohnraum zu finden.

Unfallversicherung

Wenn Sie bei der Stadt Düren offiziell als ehrenamtliche Kraft in der Flüchtlingshilfe registriert sind, sind Sie automatisch gesetzlich unfallversichert. Eine Anmeldung bei der Unfallkasse NRW ist hierfür nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Unfallversicherung

Haftpflichtversicherung

Ehrenamtlich Engagierte sind meist über den Träger für den sie tätig sind versichert.

Weitere Informationen zur Haftpflichtversicherung

LINKS:

Leitfaden Caritas und Kontaktbogen

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt
Weitere Informationen für ehrenamtlich Tätige

Anschrift

City-Karree
(1. und 2. Etage)
Wilhelmstraße 34
52349 Düren

Lage im Stadtplan

Kontakt

Flüchtlingshilfe
Frau Cekme
Telefon: 02421 25-2741

Unterbringung und Wohungsbeschaffung
Herr Hompesch
Telefon: 02421 25-2747

Ämter A-Z