Leitseite
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

St. Anna - Die Geschichte

Die Grafik zeigt das Anna-Logo: Den Kopf der heiligen Anna innerhalb des Buchstaben A.

Anna-Logo

Wieder einmal ertönt ein friedliches Glockengeläut vom hohen Turm unserer altehrwürdigen Annakirche, dem stolzen Wahrzeichen des Dürener Landes, und es stimmen ein die Glocken sämtlicher katholischer Kirchen und Kapellen der Stadt.

Das ist die althergebrachte Einladung zum Annafeste und die Eröffnung der Annaoktav.
Seit 500 Jahren ist das Annafest ein Symbol für das Glaubensleben unserer Heimat geworden, und die Chronisten wissen viel zu erzählen von der regen Anteilnahme des Volkes an der Verehrung der heiligen Anna. Mit Stolz und Freude erzählt der alte Dürener es seinen Enkelkindern, dass einst Bischöfe, Fürsten, König und Kaiser nach Düren zum Annafeste kamen ...

Die Zeichnung zeigt die Eroberung Dürens durch Kaiser Karl V. im Jahre 1543.

Die Zeichnung zeigt die Eroberung Dürens durch Kaiser Karl V. im Jahre 1543.

Zu den Ereignissen, die die Entwicklung der Stadt Düren in besonderer Weise prägten, zählt ohne Zweifel die Überbringung des Annahauptes von Mainz nach Düren durch den Steinmetzen Leonhard im Jahre 1501. Als bedeutender Wallfahrtsort erlebte Düren einen in jeder Beziehung beachtlichen Aufschwung.
Der Zulauf zur Verehrung des Annahauptes war für die damalige Zeit ungeheuer. Nach einem Reisebericht des Metzer Bürgers Philipp von Vigneulles, der 1510 eine Wallfahrt nach Düren unternahm, sollen an einem Tage bis zu 20.000 Pilger vor den Toren Dürens gelagert haben. Sicher ist diese Zahl übertrieben, doch sie macht deutlich, welche Bedeutung die Anna-Reliquie für die Stadt Düren hatte.

Es kamen aber nicht nur einfache Pilger nach Düren, sondern auch hohe geistliche und weltliche Persönlichkeiten. Zahlreiche Bischöfe, Erzbischöfe, Grafen und Herzöge besuchten den Wallfahrtsort. 1517 erschien Kaiser Maximilian I. Auch einer der berühmtesten deutschen Maler seiner Zeit, Albrecht Dürer, besuchte 1520 die Stadt Düren. Im Januar 1531 erschien dann zum ersten Male der Mann in Düren, dessen zweiter Besuch, zwölf Jahre später, für die Stadt so verhängnisvoll sein sollte - Kaiser Karl V.

2001 jährte sich der Jahrestag der "Annaüberbringung" zum 500. Mal. Zu diesem Anlass fand erstmalig ein mittelalterlicher "Annamarkt" mit historischem Umzug in Düren statt.

Zeittafel zur Dürener Geschichte 1501 - 1543

zurück

 Drucken © Stadt Düren
Annamarkt
Geschichte
Veranstaltungen
Programm
Annamarkt-Projekte
Pressemeldungen
Verkehrsregelung
Service
Förderer
AG Dürener Historienfeste

Kontakt

AG Dürener Historienfeste e.V.
c/o Stadt Düren
Dezernat Bürgermeister
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Herr Göddertz
Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241

Kontaktformular

Die Grafik zeigt das Logo der AG Dürener Historienfest e.V.