Leitseite
Stadtinfo
Bürgerservice
Wirtschaft
Kultur & Freizeit

Die Art des Stipendiums
und die Auswahl der Gäste

Die Dauer der Stipendien beträgt in der Regel vier Monate, die Höhe der Förderung liegt bei ca. 950 Euro monatlich.
Aus der Zielsetzung des Vereins ergibt sich, dass besonders solche Künstlerinnen und Künstler bevorzugt eingeladen werden, deren Schaffen meist aus politischen Gründen in ihren Ländern behindert oder gar verhindert wird.

Zur Bewerbung bitten wir, uns knapp gehaltene Angaben zur Person und Manuskriptproben von maximal 20 Seiten zu schicken, vorzugsweise auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch. Gegebenenfalls werden wir aber auch Möglichkeiten finden, Texte anderer Sprachen zu bewerten. Wichtig ist uns der Hinweis, in welchem Zeitraum ein Stipendium in Anspruch genommen werden könnte.

Bewerbungen aus anderen Kunstsparten sollten durch entsprechendes Bild- bzw. Tonmaterial ergänzt werden.

Die Jury tagt mindestens zweimal im Jahr. Wir bitten gegebenenfalls um etwas Geduld. Alle Bewerbungsunterlagen bitte an folgende Adresse:

Heinrich-Böll-Stiftung
Frau Sigrun Reckhaus
Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln
Telefon: 0221 2834850
Telefax: 0221 5102589
E-Mail senden

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt • Mobil
Heinrich-Böll-Haus Langenbroich
Geschichte des Hauses
Patenschaft
Stipendien
Pressemeldungen

Kontakt

Herr Knodel
Dürener Kulturbetrieb
- Geschäftsführung
Heinrich-Böll-Haus -
Haus der Stadt
Zimmer 4
Stefan-Schwer-Straße 4 - 6
52349 Düren

Telefon: 02421 25-1346
Telefax: 02421 25-180-1375

Kontaktformular

Kulturbetrieb

www.boell.de

NRW-Stiftung

Das Foto zeigt das Logo der NRW-Stiftung, die den Umbau und der Renovierung des Heinrich-Böll-Hauses in Kreuzau-Langenbroich mit einer Fördersumme von rund 340.000 Euro unterstützt hat.