Leitseite > Leben & Wohnen > Ausländer und Integration > Ankommen in Düren

Ankommen in Düren

Das Bild zeigt das Logo von Ankommen in Düren - Ein Herz und die Wörter aid Ankommen in Düren.

Projekt zur sozialen Integration der in Düren lebenden Flüchtlinge
(„AiD – Ankommen in Düren“)

Das Sozialamt der Stadt Düren hat zum 01.09.2016 das Projekt „aiD – Ankommen in Düren“ gestartet. Dabei wurde das Sozialamt Düren durch in der Flüchtlingsbetreuung ebenfalls erfahrene Organisationen (Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Evangelische Gemeinde, Sozialdienst Katholischer Frauen) unterstützt. Vor dem Projektstart wurde ein gemeinsames Betreuungskonzept entwickelt.

Zur Fortführung wichtiger Aufgaben, wie die Betreuung und Integration, hat der Rat der Stadt Düren das Projekt um weitere zwei Jahre bis zum 31.08.2020 verlängert.
Die bisherigen fünf Integrationsräume wurden nun in drei Integrationsräume neu aufgeteilt. In jedem Integrationsraum ist eine Vollzeitkraft für die soziale Betreuung der Flüchtlinge zuständig. Die Stadt Düren übernimmt auch weiterhin selbst mit einer eigenen Sozialarbeiterin die Betreuung eines Integrationsraumes und ist zudem für die Projektsteuerung verantwortlich. Durch eine bedarfsorientierte Betreuung der in Düren lebenden Flüchtlinge während des laufenden Asylverfahrens soll der Grundstein für eine erfolgreiche soziale und berufliche Integration gelegt werden. 

Im Rahmen der Verlängerung des Projektes wird ab Oktober 2018 in zentraler Lage (Wilhelmstraße 13) ein Projektbüro eingerichtet. Hier stehen die Sozialarbeiterinnen den Flüchtlingen zu festen Sprechzeiten zur Verfügung.

Flüchtlinge vor Ort in die Gesellschaft integrieren

Broschüre und Praxisbeispiele vom Deutschen Städtetag

www.staedtetag.de