Leitseite > Leben & Wohnen > Planen und Bauen > Masterplan Innenstadt > Ordnungsmaßnahme Kaiserplatz

Baustelleninformation Kaiserplatz

Start der Vorbereitungsarbeiten

Des Kaisers neue Kleider - Der Umbau des Kaiserplatzes ist eine zentrale Maßnahme, um Dürens Innenstadt noch attraktiver zu machen. Die Umgestaltung wird die Elemente Wasser und Papier aufgreifen und erinnert damit an die wichtigsten Industriezweige in Dürens Geschichte. 


Der Kaiserplatz wird neu gestaltet

Start des Umbaus: August 2019

Geplante Bauzeit: vsl. 1,5 Jahre

Neu auf dem Kaiserplatz:

  • Wasserspiel vor dem Rathaus
  • mehr Sitzgelegenheiten aus hochwertigem Holz
  • Neugestaltung der Bushalteanlage und zwei neue überdachte Wartebereiche
  • Mehr Grün und neue Pflanzbeete
  • Neuer Boden- und Fahrbahnbelag
  • neue Beleuchtung des Platzes, Anstrahlung Rathaus
  • Sanierung der Treppenanlage
  • Papiermotive wie ein Eselsohr als Sitzgelegenheit und eine Papierintarsie in der Platzmitte 


Pressemeldung vom 19.08.2019


Ordnungsmaßnahme Kaiserplatz

Der Kaiserplatz ist einer der zentralen Plätze Dürens. Er spielt eine besondere Rolle für das öffentliche Leben in der Stadt: Der Kaiserplatz ist nicht nur Vorplatz und Entrée des Rathauses, sondern unter anderem auch zentraler Veranstaltungsplatz, zentraler Bushaltepunkt und Eingang zur „Einkaufsinnenstadt“.

 

Im Integrierten Handlungskonzept Innenstadt Düren aus dem Jahr 2014 wird die Umgestaltung des Kaiserplatzes als eines der zentralen Projekte für die Attraktivierung der Innenstadt erkannt. Der Kaiserplatz bildet zusammen mit dem Marktplatz ein zentrales Platzpaar. Daher wird eine Umgestaltung des Kaiserplatzes und des nördlichen Randbereiches des Marktplatzes im Zusammenhang gesehen.

Neben der Gestaltung der Oberflächen, der Zonierung des Platzes für unterschiedliche Aktivitäten und Aufenthalt, gilt es auch die Lage und Gestaltung der zentralen Bushaltestellen und die Schaffung von besseren Nutzungsmöglichkeiten durch die Gastronomie zu diskutieren, um den Platz besser im Alltagsleben bespielen zu können und eine neue Aufenthaltsqualität zu schaffen.

 

Die vielen miteinander konkurrierenden Ansprüche an die Gestaltung und Nutzung des Platzes lassen sich nur im Dialog zu einer tragfähigen Lösung für die nächsten Jahre entwickeln. Daher wurde im August 2016 ein Werkstattverfahren mit drei renommierten Landschaftsarchitekturbüros durchgeführt, um im Dialog mit Akteuren der Innenstadt und interessierten Bürgern Lösungsvorschläge zu entwickelten. Die Planer tauschten an drei Tagen ihre Arbeitsplätze in Berlin und Bochum mit Räumen des Bürgerbüros am Markt 2 und ließen sich von interessierten Bürgerinnen und Bürgern bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Nach einer ersten Zwischenpräsentation der Ergebnisse erhielten alle Büros noch einmal 4 Wochen Zeit, um ihre Entwürfe weiter auszuarbeiten.

Nach der öffentlichen Präsentation der Pläne im Innenstadtforum am 4. Oktober tagte schließlich das Auswahlgremium und erklärte den Entwurf des Berliner Büros „Lützow 7“ zum Sieger des Wettbewerbs. Der Entwurf dient nun als Grundlage für die weitere Planung des Kaiserplatzes.