Leitseite > Leben & Wohnen > Heiraten

Anmeldung zur Eheschließung

Der Eheschließung geht die "Anmeldung zur Eheschließung" (früher: Aufgebotsbestellung) voraus. Brautleute sollten sich zur Vermeidung unnötiger Wegstrecken vor ihrer Anmeldung entweder persönlich oder telefonisch beim Standesamt erkundigen, welche Unterlagen bzw. Urkunden dafür benötigt werden. Besitzt mindestens ein Verlobter nicht die deutsche Staatsangehörigkeit, können Auskünfte aus Gründen der Rechtssicherheit nur bei persönlicher Vorsprache erteilt werden.

Aus organisatorischen Gründen können leider keine Heiratstermine ohne vorherige Eheanmeldung reserviert werden. Eine Ausnahme bilden die Trautermine auf Schloss Burgau und im Leopold-Hoesch-Museum. In diesem Fall genügt es, wenn einer der Verlobten in der Dienststelle Markt 2 vorspricht und die für die Ambientetrauung zusätzlich anfallende Gebühren entrichtet. Gerne nimmt auch das Bürgerbüro samstags während seiner Öffnungszeiten Ihre Reservierung entgegen. Die Eheanmeldung kann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Sie ist sechs Monate gültig, das heißt, kann frühestens sechs Monate vor dem Trautermin erfolgen.

Freitags können leider keine Anmeldungen zur Eheschließung entgegen genommen werden.

Die Eheanmeldegebühren betragen zwischen 60 und 100 Euro. Sie sind anlässlich der Eheanmeldung in bar oder per EC-Karte zu begleichen.

Falls Sie die Anmeldung zur Eheschließung ohne Ihren Partner abschließen möchten, benötigen Sie eine Vollmacht.

Das Standesamt Düren hält eine Auswahl von Stammbüchern in verschiedenen Preisklassen für Sie bereit, die Sie bei Ihrem Besuch erwerben können.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes freuen sich auf Ihren Besuch und stehen Ihnen gerne zu allen Fragen zu Ihrer Hochzeit Rede und Antwort.

Hochzeitsjahrestage mit Bezeichnungen