Leitseite > Kultur & Tourismus > Düren - Stadt der Märkte > Weihnachtsmarkt > Lichterglanz auf dem Rathausvorplatz

Lichterglanz auf dem Rathausvorplatz

Das Foto zeigt eine Ansicht auf den Weihnachtsmarkt von oben. Gut zu sehen sind die strahlenden Lichterketten, die über dem Markt aufgehängt werden.

Das Foto zeigt eine Ansicht auf den Weihnachtsmarkt von oben. Gut zu sehen sind die strahlenden Lichterketten, die über dem Markt aufgehängt werden.

Der "Rathausvorplatz", offiziell Kaiserplatz benannt, liegt unmittelbar in der Dürener Innenstadt. Dem Wunsch der Dürener, den Weihnachtsmarkt auf eine geschlossene Fläche zu verlegen und somit eine gemütlichere Atmosphäre des Marktes zu schaffen, wurde im Jahre 1998 durch den Umzug auf diese Fläche Rechnung getragen.
Damit dieser Weihnachtsmarkt von weitem ein Lichtblick und Anziehungspunkt wird, wurde eine Beleuchtung installiert, die ihresgleichen im weiten Umkreis des Dürener Landes nicht mehr zu finden sein wird.

Aufgrund der geografischen Lage des Kaiserplatzes war es nicht möglich, Lichterketten zu spannen. Also mußte nach anderen und neuen Wegen gesucht werden. Nach und nach kristallisierte sich dann immer mehr der Gedanke nach einem "Sternenhimmel" heraus. Hierbei tragen sieben Eisenmasten die Konstruktion und stützen vier Eckpfeiler mit einer Höhe von jeweils 4,50 m und einem Mittelpfeiler mit der "Spitzenhöhe" von 9,00 m. Das zur Unterstützung der zwei Mittelmaste erstellte Viereck wird entlang der Außenseite mit Stahlseilen verknüpft und von dort aus laufen die Lichterketten in gleichen Winkeln zum Mittelmast.

Das Foto zeigt rechts im Bild das Kinderkarussell und links den Eingangsbereich des Dürener Weihnachtsmarktes.

Das Kinderkarussell leuchtet neben dem Eingangsbereich des Dürener Weihnachtsmarktes.

Die installierten 36 Lichterketten ergeben aneinandergereiht eine Länge von insgesamt 847 Metern. Es werden hierbei vom Elektriker Lichterketten mit Längen zwischen 10 m und 37 m erstellt; jede in dieser Lichterkette befindliche Birne hat eine Leistung von 15 Watt. Daher kann man sich vorstellen, dass bei insgesamt 3.388 angebrachten Birnen ein wahrhaftig strahlender Lichterglanz den Weihnachtsmarkt um eine Attraktion bereichert. Hierbei ist jedoch das Lichtermeer noch nicht vollzählig, denn auch die Rückseiten der Stände erstrahlen in einem vollkommen neuen Licht. Hier sind insgesamt rund 60 laufende Meter Zaunelemente mit Rundbögen und insgesamt 600 Glühbirnen miteinander verbunden.

Nun stellt sich nur noch die Frage nach dem Weihnachtsbaum. Dieser steht im Zentrum des Weihnachtsmarktes unter dem Sternenhimmel und bildet somit, festlich geschmückt, den würdigen Mittelpunkt des Marktes. 

zurück