Leitseite
Der schnelle Emil
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Emil der Schnelle

Die Grafik zeigt das Logo vom Spielbus "Der schnelle Emil".

"Der Schnelle Emil" ist ein Spielbus der Stadt Düren und wird auch "Mobiles Kinderbüro" genannt. Er ist für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen drei und 14 Jahren gedacht.

Wie jedes Jahr fährt er verschiedene Plätze im Stadtgebiet an. 

Das Programmangebot besteht aus Schminken, Basteln, Spiel und Bewegung mit den im Bus enthaltenen Geräten und Spielen wie Sommerski und Fallschirm, Chaosspiel oder Nonsens-Olympiade. Die Namen der Spiele sind Programm!   

Der Schnelle Emil macht in der Regel von 15 bis 18 Uhr Station, bei Festen mit den Spielplatzpaten länger. Die einzelnen Spielbusaktionen werden von Teams durchgeführt, die aus vier bis sieben geschulten Helfern, den sogenannten "Emilianern", bestehen. 

Die genauen Termine könnt ihr im Sommerferienprogramm finden.

Wenn die Neuplanung eines Spielplatzes ansteht, besucht der Schnelle Emil jeweils für einen Nachmittag diesen Platz. Der Termin wird über Handzettel in den Schulen und über die Tagespresse angekündigt. Nicht nur Kinder sondern auch Eltern werden eingeladen. Diese können sich dann mit der Spielplatzplanerin unterhalten.

Nicht nur der schnelle Emil, sondern auch Emilinchen ist auf Düreners Spielplätzen zu Hause.

Warum solltet ihr zum Schnellen Emil / Mobilen Kinderbüro kommen?

Ihr könnt den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzählen, was ihr gerne auf dem Spielplatz macht, welche Geräte Euch bisher gefallen haben, aber auch was Euch nicht gefällt.

Gemeinsam werden dann Ideen für die neue Bestückung gesammelt und ihr könnt anschließend abstimmen, welche Wünsche für den Spielplatz am Wichtigsten sind.

Aus diesen Nennungen und aus den Vorschlägen, die in der Zwischenzeit von den Eltern gemacht wurden. wird eine Anfrage an die Spielplatzgerätefirmen gemacht. So erhalten wie fünf bis zehn Vorschläge für Spielgeräte, die auf den Platz kommen könnten.

Dann besucht Euch das Team des Schnellen Emils noch einmal: Jetzt könnt ihr die Geräte abstimmen, welches Gerät ihr am besten findet. Dann wird bestellt. 

Wundert Euch nicht, dass dann erst mal länger nichts passiert, das Gerät wird  meistens extra gebaut und die Firmen haben eine Warteliste der Bestellungen. Manchmal vergeht ein halbes Jahr, bis das Gerät eingeweiht werden kann.

Der Schnelle Emil kommt aber auch zu anderen Gelegenheiten in Euren Stadtteil: Zum Beispiel während der Sommerferien oder wenn die Spielplatzpaten für Euch ein Spielplatzfest organisieren. Auch bei diesem Terminen könnt ihr Eure Wünsche und Ideen für Euren Stadtteil persönlich besprechen. 

Nutzt also eure Chance, euch Gehör zu verschaffen! 

Zudem sind in der folgenden pdf-Datei weitere Informationen, die besonders eure Eltern interessieren könnten. Hier geht es zum Beispiel um den Verleih der Spielgeräte, was diese kosten usw.

 Drucken © Stadt Düren